fire water burn - Feuerwehr weist Wasserretter in die Handhabung von Feuerlöschern ein

Ganz im Focus des DLRG-Dienstabends im September stand das Element Feuer – und dessen Bekämpfung.

Im Schulungsraum der Friedrichshafener Feuerwache wurden den versammelten Wasserrettern hierfür zunächst allgemeine Verhaltensregeln beim Ausbruch eines Feuers vermittelt. Florian Stoebe, bei der Feuerwehr in Friedrichshafen tätig im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes, führte routiniert und kurzweilig die  lebensrettenden Maßnahmen vor Augen. Mit welchen Mitteln kann ein Entstehungsbrand bekämpft werden? Wie und auf welchem Weg sind Gefahrenbereiche zu verlassen? Was kann getan werden um die anrückenden Floriansjünger zu unterstützen? Diese und weitere Fragen wurden anhand von Fallbeispielen aus der Praxis besprochen und die Antworten dazu aufgezeigt.

Im Mittelpunkt des Abends stand jedoch ganz klar der Hand-Feuerlöscher. Ein einfaches und effektives Mittel, welches auch auf den Rettungsbooten, Einsatzfahrzeugen und Räumlichkeiten der DLRG jederzeit greifbar ist. Die verschiedenen Löschmittel, deren Vor- und Nachteile und das Handling dieser Geräte wurden detailliert dargelegt.

Nach der Theorie folgte der zweite Akt, auf den alle Teilnehmer hingefiebert hatten: Die praktische Nutzung der Löschgeräte. Für diesen Zweck hält die Feuerwehr extra ein Übungsgerät vor, welches Kleinbrände simuliert und von Tobias Sommer, ebenfalls von der Häfler Feuerwehr, bedient wurde. Mit verschiedenen Schaum-, Pulver- und Wasserlöschern konnte von jedem der Helfer ausgiebig der Löschangriff geübt werden.

Als Schmankerl gab es zudem noch die Demonstration einer Fettexplosion – ausgelöst durch den Versuch brennendes Fett mit Wasser zu löschen. Ergebnis: ein mächtiger Feuerball, den niemand in seinen eigenen vier Wänden je live erleben möchte.

Nach zweieinhalb lehrreichen Stunden verabschiedeten sich die Rettungsschwimmer mit einem herzlichen Dankeschön bei den beiden Ausbildern der Feuerwehr.