Neujahrsschwimmen 2011

Der erste Termin im neuen Jahr für uns, hieß mal wieder Neujahrsschwimmen. Pünktlich um 10:30 trafen sich das Absicherungspersonal und die Teilnehmer im DLRG – Heim Friedrichshafen. Nach dem ersten Hallo und den Glückwünschen zum neuen Jahr wurde es Zeit die Aufgaben zu verteilen, was auf Grund der bewährten Planung und Vorarbeit von Wolfgang schnell erledigt war. Während sich die Schwimmer der großen Strecke vorbereiteten, wurden die Bootsbesatzungen zu den Booten gebracht.

Gegen 12 Uhr trafen die Begleitboote bei leicht regnerischem und windigem Wetter in Seemoos ein, damit konnten die Schwimmer endlich starten.
In dieser Gruppe stürzten sich Wolfgang, Andre, Karsten, Marcel, Michael und Sven ins kühle Nass. Spätestens jetzt ist bei Ihnen die Silvesternacht bestimmt vergessen gewesen.

Da Andre sein Trainingsprogramm für dieses Jahr steigern wollte, hatte er seine Unterwasserkamera mitgenommen, so können wir einen kleinen Eindruck davon gewinnen, wie es den Schwimmern im bewegten Bodensee so erging. Durch die Wellen werden die Schwimmer immer wieder hin und her geschaukelt, die Sicht für die Orientierung wird erschwert. Ebenso erging es natürlich auch der Schlauchbootbesatzung.

Am Heim haben sich inzwischen die Schwimmer für die kleine Strecke Schlosskirche – Hafen fertig gemacht und werden zur Einstiegsstelle gebracht. Begleitet wird diese Gruppe zusätzlich durch ein Ruderboot. Dies wurde wie in den Jahren zuvor von Helmut Knecht souverän durch den Flachwasserbereich Richtung Hafen gerudert.

Als die Schwimmer der großen Strecke querab Schlosskirche auftauchen sind hier die Schwimmer nicht mehr zu bremsen. Zuerst wurde das Ruderboot eingewassert, dann schnell Brille, Flossen und Schnorchel angezogen und ab ins 4 Grad kalte Wasser.
Dieses Jahr machten die Schwimmer es den Bootsbesatzungen nicht leicht immer ein Auge auf die Schwimmer gerichtet zu haben da sich das Teilnehmerfeld schnell in die Länge gezogen hat. Während die Ersten schon am Moleturm ankamen und von den Schaulustigen begrüßt werden konnten, hatten die letzten gerade mal die halbe Strecke hinter sich.

Die letzten Meter noch durch das Hafenbecken, dann konnten die Schwimmer endlich die traditionellen Glückwünsche von Freunden und Bekannten entgegen nehmen. Auch für die heißen Getränke und Kekse von Ulli und Ihren Eltern waren schnell dankbare Abnehmer gefunden.

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto durch die Medienvertreter wurden die Schwimmer zum Aufwärmen ins Hallenbad gefahren. Das Ruderboot wieder sicher an Land gebracht und anschließend das Schlauchboot in Langenargen ausgewassert.

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto durch die Medienvertreter wurden die Schwimmer zum Aufwärmen ins Hallenbad gefahren. An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an die Hallenbadmannschaft die uns dieses tolle Angebot jedes Jahr ermöglicht.

In der Wachstation wurde nach den letzten Aufräumarbeiten dann das Dienstende eingeläutet.

Bericht u. Bilder: S. Moser